Tierosteopathie

Was ist Osteopathie?

 

„Wenn alle Teile des Körpers richtig ausgerichtet sind, haben wir perfekte Gesundheit. Wenn nicht, resultiert daraus Krankheit. Werden die Teile wieder korrekt ausgerichtet, weicht die Krankheit der Gesundheit.“ Dr. A. T. Still

Der Amerikanter Andrew Tayler Still (1828-1927) war der Begründer der Osteopathie. In den 70er Jahren begann der französische Tierarzt Dr. Dominique Ginieaux osteopathische Techniken auf das Tier zu übertragen.

 

"Heilen mit den Händen". Osteopathie ist eine rein manuelle Therapiemethode, die ohne Apparate und Medikamente auskommt.

Der Grundgedanke ist folgendermaßen zu erklären. Der Körper funktioniert wie ein Uhrwerk, bei dem jedes Rädchen in ein anderes greift. (A.T. Still) Nur wenn jedes noch so kleine Rädchen funktioniert, läuft die Uhr. Sobald auch nur eine kleine Zacke eines Rädchens blockiert, bleibt die Uhr irgendwann stehen. So kann man sich auch den Körper vorstellen. Tritt irgendwo eine Blockade auf, diese kann in Gelenken, in den Muskeln, Organen oder Faszien,... liegen, so wird diese Stelle nicht mehr richtig durchblutet. Die Blockade muss durch benachbarte Regionen ausgeglichen werden. Diese werden dadurch überbeansprucht,...

Der Osteopath spürt die Blockaden mit seinen Händen auf und löst sie, damit wieder volle Funktionsfähigkeit erlangt wird. Dabei orientiert sich der Therapeut stets am gesunden Körper.

 

„Gesundheit zu finden ist Aufgabe des Arztes. Krankheit kann jeder finden.“ (A.T. Still)

 

Das Lösen der Blockaden geschieht sowohl durch sehr sanfte, kaum sichtbare, aber auch durch größere Impulse.

 

Doch keine Definition über Osteopathie wird komplett sein. "Du sollst nicht fragen, ob es ein Fall für die Osteopathie ist, sondern, was die Osteopathie für diesen Fall machen kann." (angebliches Zitat von Littlejohn).

 

In den USA und in Frankreich ist die Osteopathie bereits in das medizinische System integriert. Aber auch in Deutschland wächst die Anzahl der (Tier)-Osteopathen und der Patienten, die eine derartige Behandlung schätzen. Langsam wird diese Art der Therapie auch von unseren Krankenkassen anerkannt.

 

Mein Leistungsspektrum:

- strukturelle Osteopathie

- fasziale Osteopathie

- viscerale Osteopathie

- cranio-sacrale Osteopathie

 

Wie arbeite ich?

"Immer mit dem Tier"

Ich biete dem Tier eine Behandlung an. Nimmt es diese an, ist es gut. Andernfalls ändere ich meine Methode, bis sie dem Tier angenehm ist.

 

Welche Tiere werden von mir behandelt?

Pferde, Hunde und Katzen

Dr. Ulrike Mittermeier

Tierärztin

Tierosteopathie